Grünordnungsplan zum Bebauungsplan "Gänsmättle" in Bahlingen

Das "Gänsmättle" war ein reich strukturiertes, kleinparzelliges Gebiet mit Kleingärten und Obstwiesen. Es grenzte direkt an die Alte Dreisam an.

Aufgrund der hohen Biodiversität und Naturnähe der Fläche konnte ein Teil des Ausgleichs innerhalb des Gebietes nachgewiesen werden. Das Gelände zwischen Alter Dreisam und Wohnbauflächen wurde großzügig als öffentliche Grünfläche zwischen Alter Dreisam ungestaltet. Das Gelände dient der Rückhaltung von Niederschlagswasser sowie der Naherholung und wurde mit Wildobstbäumen bepflanzt. Zudem wurden ein moderner Abenteuerspielplatz geschaffen.

Die Alte Dreisam wurde wesentlich aufgeweitet und durch Abflachung der Ufer ökologisch aufgewertet.

Bestandsplan der früheren Gartennutzung

Maßnahmenplan

Bilder vom Baugebiet

Straßenbegleitgrün

Im Bereich der Erschließungsstraßen wurden Pflanzbeete integriert. Diese wurden mit Stadtbirnen und mehrjährigen, blütenreichen Stauden begrünt.

Naturnahe Umgestaltung Alte Dreisam

Die Alte Dreisam wurde naturnah umgestaltet. Die Uferböschungen wurden abgeflacht und mit heimischen  Gehölzen bepflanzt. Im Flussbett wurden kleine Inseln angelegt und mit Weiden besteckt.

Öffentliche Grünflächen

Die öffentlichen Grünflächen im Gebiet wurden als Wiesen mit artenreichen Gras-Kräutermischungen eingesät und mit Wildobstbäumen bepflanzt. Teilbereiche wurden als Spielplätze gestaltet. 


Die Spielplätze wurden ausschließlich mit "Geräten" aus Robinienholz bestückt. Neben einen Spielbereich für größere Kinder (links) wurde ein Kleinkinderspielplatz eingerichtet (rechts).

 

Auftraggeber: Gemeinde Bahlingen